Film @ Salaam-Schalom SoliParty

Am 14. Juni geht’s los: hier mit der ersten Salaam-Schalom SoliParty!

Wir laden euch alle herzlich zur Filmvorführung vor der Party schon um 21 Uhr ein: „Matondo, ein waschechter Berliner“ (30min, rbb/2014). Danach findet ein Podiumsgespräch mit der Regisseurin, Simone Brannahl und mehreren Protagonisten der Dokumentation statt.

Moderation: Philipp Fritz, freier Journalist (neuköllner.net/Berliner Zeitung)

 

Matondo, ein waschechter Berliner

Film von Simone Brannahl

Matondo (20), Bahar (29) und Daniel (18) sind „waschechte“ Berliner, die ihre Stadt über alles lieben. Sie haben einen großen Freundeskreis und engagieren sich für die Gesellschaft, in der sie geboren und sozialisiert wurden. Dass ihre Eltern aus dem Kongo, aus Persien und Aserbaidschan kommen, sieht man den jungen Menschen an. Im Alltag werden sie immer wieder daran erinnert, dass ihre familiären Wurzeln nicht nur in Berlin liegen.

Der Film fragt nach dem Identitätsgefühl der jungen Menschen. Wie angenommen fühlen sie sich von der Mehrheitsgesellschaft und der Politik? Mit den Porträts der drei Berliner entsteht ein neues Bild davon, was „deutsch sein“ heute bedeuten kann.

Matondo lebt in Berlin-Tempelhof. (Bild: rbb/Simone Brannahl)

(Quelle: http://presseservice.rbb-online.de/highlights/rbb_fernsehen/2014/05/20140531_matondo.phtml)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s