Was du schon immer fragen wolltest – Achtung: Intoleranz!

Wasduschon3

Ein Jude, ein Christ, ein Muslim und ein Atheist sitzen in der Mitte eines Raumes.

So könnte auch ein guter Witz anfangen, an diesem Abend steckt aber mehr dahinter: Die Salaam-Schalom-Initiative lädt zur dritten inter- und außerreligiösen Soirée ein!
Lasst uns über unseren (Nicht-)Glauben sprechen. Diese vier Menschen im Raum warten nur darauf, dass Du ihnen die Fragen stellt, die Du schon immer fragen wolltest.

Dieses Mal besprechen wir Fragen rund um das Thema Intoleranz: In Dresden gehen tausende Menschen auf die Straßen und demonstrieren gegen „Islamisierung“, in anderen Städten sympathisieren viele mit Pegida, in Berlin finden Kundgebungen gegen Flüchtlingsheime statt. Soll man überhaupt darauf reagieren? Wenn ja, wie?

Neugierig? Noch weitere Fragen? Komm am 15. Januar um 19:00 Uhr zur inter- und außerreligiösen Soirée der Salaam-Schalom Initiative und des Interkulturellen Begegnungszentrums Genezareth ins Interkulturelle Zentrum (Herrfurthplatz 14, 12049 Berlin; U8 Boddinstr.).

Werbeanzeigen

[Postkarte] Neukölln: Eine No-go-Area?

0neukoelln

Neukölln ist eine No-go-Area für Rassisten.

In Neukölln und in Berlin sind alle zu Hause – aber wer diese Vielfalt nicht möchte, nicht aushält, darf auch nicht davon ausgehen, dass er oder sie willkommen geheißen wird. Die Salaam-Schalom Initiative steht uneingeschränkt gegen jede Art von Rassismus, Islamophobie, Antisemitismus und Hetze. Wir stehen für ein tolerantes, offenes und friedliches Zusammenleben in Neukölln und darüber hinaus.